Kaufmännisch vorbereitendes Jahr


Kaufmännisch vorbereitendes Jahr

Im Kaufmännisch vorbereitendem Jahr (KVJ) können Sie einfach starten. Verbessern Sie Ihren Noten und bekommen Sie langsam Einblicke in kaufmännische Prozesse. Nach einem Schuljahr sind Sie im Besitz der kaufmännischen Grundfertigkeiten und wechseln mit einer guten Basis in die Berufsfachschule I oder beginnen eine Berufsausbildung.

Das KVJ an der HLA

Interview

Das KVJ an der HLA wird im folgenden durch ein Interview mit einer Schülerin vorgestellt.

Wie sind Sie auf unsere Schule und das KVJ aufmerksam geworden?

„Ich wollte eigentlich in der Berufsfachschule Wirtschaft (BFS I) meinen Realschulabschluss nach dem Besuch der Gemeinschaftsschule nachmachen. Da ich nicht gleich angenommen wurde, bekam ich einen Brief, in dem mir das KVJ als Vorbereitung auf die BFS I empfohlen wurde.“

Wie gefällt Ihnen der Unterricht?

„Wir haben jeden Tag sechs Stunden Unterricht. Unterrichtet werden wir in den Fächern Deutsch, Mathe, Englisch, Wirtschaftspolitik, Wirtschaftslehre, Rechnungswesen, Wirtschaftsgeographie, Informatik, Fachkunde und Sport. Insgesamt haben wir sechs unterschiedliche Lehrer und Lehrerinnen. Der Schulstandort vom KVJ ist in der ehemaligen Petrischule, wir nennen es Haus 3. Der Unterricht im KVJ ist auf Grund der unterschiedlichen Fächer sehr abwechslungsreich und ich finde, dass die Lehrer und Lehrerinnen sehr hilfsbereit sind. Außerdem ist es sehr angenehm, dass wir mit ungefähr fünfzehn Schülern und Schülerinnen eine relativ kleine Gruppe sind. So kann man sich gut auf den Unterrichtsstoff der BFS I oder auf die Berufsschule für eine Kaufmännische Ausbildung vorbereiten. Einer unserer Lehrer spricht immer davon, dass das KVJ eine Art „kostenlose Nachhilfe“ ist. Dieser Aussage stimme ich voll zu.“

Interview im KVJ

Was hat Ihnen in diesem Jahr besonders gut gefallen?

„Im KVJ haben mir die Zusammenarbeit mit meinen Mitschülern und Mitschülerinnen, das Klassenklima und die Unterstützung durch die Lehrkräfte sehr gut gefallen. Ich empfinde den Besuch des KVJs als zweite Chance, da man mit neuen Lehrkräften ohne Vorurteile noch einmal neu starten kann.“

Welche Aktivitäten finden noch in diesem Jahr statt oder haben schon stattgefunden?

„Wir waren vier Mal jeweils eine Woche lang im Lernbüro, wo wir gelernt haben, welche Arbeiten man in einem Büro ausübt. Dann haben wir ein zweiwöchiges Praktikum absolviert, waren zur Betriebsbesichtigung bei Trixie Heimtierbedarf in Tarp und auch beim Tag der beruflichen Bildung. Außerdem hat unsere Klasse an einem Weihnachtsfußballturnier mit Erfolg teilgenommen. In diesem Jahr fahren wir noch zur Nordjob und machen einen Klassenausflug nach Hamburg. Zusätzlich wollen wir noch ein zweites Mal auf der Ostsee Kanu fahren.“

Wie unterscheidet sich der Unterricht von Ihrer alten Schule?

„Im Gegensatz zur alten Schule ist in diesem Jahr so gut wie nie Unterricht ausgefallen. Ich habe das Gefühl, dass man hier besser auf das zukünftige Berufsleben vorbereitet wird und die Erklärungen des Unterrichtsstoffes sind verständlich. Besonders gut gefällt mir die regelmäßige Gruppen- und Projektarbeit, in der wir uns viel selbstständig erarbeiten dürfen.“

Was sollten zukünftige Schüler/innen beachten, wenn sie ins KVJ kommen und welchen Tipp würden Sie ihnen geben?

„Die Schüler und Schülerinnen sollten sich bewusst sein, dass das KVJ eine gute Chance ist, das Zeugnis zu verbessern. Durch regelmäßiges und pünktliches Erscheinen in der Schule und gute Mitarbeit kann man leicht gute Noten erzielen und somit die Chance auf einen Schulplatz in der BFS I oder auf einen Ausbildungsplatz erhöhen.“

Was werden Sie nach dem KVJ machen und wie sehen Ihre Ziele für die Zukunft aus?

„Nach dem KVJ gehe ich zur BFS I und möchte dort erst einmal meinen Realschulabschluss mit einem guten Notendurchschnitt machen. Später möchte ich gerne eine Ausbildung im Kaufmännischen Bereich absolvieren.“

Unterricht
Unterricht

Das Unterrichtsangebot erfolgt in Anlehnung an die Ausbildung für Kaufleute im Einzelhandel: Zur Stundentafel des KVJ gehören die Fächer

  • Deutsch
  • Mathematik
  • Englisch
  • Politik und
  • Sport

Die berufsspezifisch vorbereitenden Fächer sind

  • Wirtschaftslehre
  • Informationsverarbeitung
  • Rechnungswesen und
  • Fachkunde
Besondere Angebote
Besondere Angebote

Im Rahmen der Projektarbeit werden Zertifikate in den Bereichen Teamfähigkeit und Leistungsbereitschaft ausgestellt. Ansonsten befreit das Abschlusszeugnis die nicht volljährigen Schüler bei der Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses von der Berufsschulpflicht.

Bei besonders guten Leistungen in den ersten zwei Monaten kann die Klassenkonferenz auch einen Wechsel in die Berufsfachschule befürworten. Umgekehrt bietet das KVJ den Berufsfachschülern der Unterstufe die Möglichkeit, bei frühzeitig auftretenden Defiziten, diese durch einen Wechsel ins KVJ zu beheben.

Das KVJ bereitet Schüler durch einen einjährigen Vollzeitunterricht mit mindestens zwei Praktikumswochen und drei Lernbürowochen auf eine Ausbildung vor. Bei entsprechenden Leistungen kann der Übergang zur BFS I mit dem Ziel des Mittleren Bildungsabschlusses erreicht werden. Für die Bewerbung erkennen wir die Noten des KVJ an.

Anmeldung

Anmeldung

Die Anträge auf Aufnahme für das jeweils folgende Schuljahr sind ab dem Februar des laufenden Jahres einzureichen. Dem Anmeldebogen sind beizufügen:

  • ein tabellarischer Lebenslauf
  • das letzte Halbjahreszeugnis oder das Hauptschulzeugnis in beglaubigter Fotokopie
  • bei Minderjährigen die Einwilligung der Erziehungsberechtigten

Bildquelle: scui3asteveo