Erstes HLA-Forum Tourismus


Flensburg Museumshafen: Museumswerft bei Bens Fischhütte (Tourismus Agentur Flensburger Förde GmbH)Am Beruflichen Gymnasium hat das erste HLA-Forum zum Thema Tourismus stattgefunden. Als Gäste begrüßten die Schüler der ABI 17B, die das Subprofil Tourismus gewählt haben, den Geschäftsführer der Tourismus Agentur Flensburger Förde (TAFF) , Gorm Casper sowie Carina Balow aus dem Kompetenzzentrum Tourismus der IHK Flensburg.

Ein Schülerbericht

Am 30.04.2015 durften wir, die Klasse ABI 17B, Carina Balow, aus dem Kompetenzzentrum Tourismus der IHK und Gorm Casper, den Geschäftsführer der Tourismus Agentur Flensburger Förde (TAFF), von der 1.-4. Schulstunde in unserer Klasse begrüßen.

Wir, die Klasse ABI 17B, starteten zu Beginn mit einer Power Point Präsentation, in der wir unser Subprofil Tourismus und unsere Schule näher vorstellten.

Carina Balow folgte darauf mit ihrer Präsentation zum Thema „Bedeutung und Strukturen des Tourismus in Schleswig-Holstein“. Sie führte aus, dass der Tourismus in unserem Land zu den bedeutendsten Wirtschaftszweigen zählt und Umsatzbringer, Einkommensgarant sowie Beschäftigungsmotor ist: Im Jahr 2012 erzeugten die Übernachtungs- und Tagesgäste aus dem In- und Ausland einen Bruttoumsatz von über 6,9 Milliarden Euro.

Die IHK-Organisation leitet Kooperationen zum Tourismus auf Landesebene: Dazu gehören regionale Tourismusgespräche in den Kreisen und den touristischen Teilregionen (Destinationen), die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Tourismus mit Dänemark, Informationsveranstaltungen (z.B. Tourismustag SH, Tourismus im ländlichen Raum) sowie gemeinsame Sitzungen der Tourismusgremien der IHKs in SH mit der Handelskammer Hamburg.

Außerdem formulierte Carina Balow die Ziele und Handlungsfelder der Tourismusstrategie Schleswig-Holsteins 2025. Diese werden in den nächsten Jahren im Fokus stehen, um die Tourismuswirtschaft in Schleswig-Holstein noch wettbewerbsfähiger zu machen. Die Strategie 2025 wurde unter intensiver Einbindung der Akteure des Schleswig-Holstein-Tourismus und der Vertreter der verschiedenen Ministerien erarbeitet. Die neue Strategie soll zur Stärkung des Wirtschaftssektors Tourismus, Stärkung von Image, Marke und Marketing des Urlaubsreiseziels Schleswig-Holsteins beitragen. Außerdem soll eine Verbesserung der Wettbewerbsposition der Tourismuswirtschaft im weltweiten Wettbewerb stattfinden.

In seiner darauf folgenden Präsentation stellte Gorm Casper die Tourismusagentur Flensburger Förde (TAFF) vor und erklärte uns, welche Aufgaben die TAFF für den Tourismus in Flensburg übernimmt. Die TAFF ist nicht nur Reisebüro, sondern insbesondere Servicecenter, Produktentwickler und eine PR – Agentur, welche Marktforschung betreibt, um detaillierte Informationen zum Thema Tourismuswirtschaft in der Region Flensburg zu erhalten.

Einige dieser Daten erläuterte Herr Casper, wie z. B. dass der Tourismus allein in der Region Flensburg für ca. 6000 Arbeitsplätze verantwortlich ist und dabei einen Umsatz von mehr als 250 Millionen Euro pro Jahr erzeugt. Er erwähnte auch, dass Glücksburg der sogenannte „Hauptanziehungspunkt“ der Region ist und es insgesamt 2.500 Betten (Übernachtungsmöglichkeiten) alleine in Glücksburg gibt.

Nach ihren Vorträgen standen beide Referenten uns noch für alle offenen Fragen wie z.B. dem aktuellen Stand um die Bezeichnungen Förde oder Fjord oder auch zu ihrem Arbeitsumfeld bzw. ihren Arbeitsbedingungen zur Verfügung.

Fazit
Insgesamt möchte sich die ABI 17B bei Frau Balow und Herrn Casper bedanken, dass sich diese zwei Vertreter der Tourismuswirtschaft in Schleswig-Holstein sehr viel Zeit genommen haben, um uns unsere Fragen zu diesen Themen so ausführlich zu beantworten. Wir haben eine Menge aus den beiden Stunden lernen können und wissen nun besser über die Tourismuswirtschaft in Schleswig-Holstein Bescheid.

Foto: Tourismus Agentur Flensburger Förde GmbH
Autoren: Angelo Burgschat, Frederik Wulf und Defne Kalyoncu (ABI 17B)