Fachschüler der HLA im Bewerbertraining bei den Stadtwerken


Die Fachschüler der Flensburger Wirtschaftsschule absolvierten zum zweiten Mal das Bewerbertraining bei den Stadtwerken und erlebten dort Personalauswahl aus erster Hand.

An drei Vormittagen warteten spannende Einblicke und Erfahrungen auf die angehenden staatlich geprüften Betriebswirte der HLA: Neben der Vorstellung der Stadtwerke als Arbeitgeber standen ein intensives Bewerbertraining und tiefe Einblicke in das Personalauswahlverfahren (Bewerbungswege, -selektion, Auswahlinstrumente) auf dem Programm. Das galt insbesondere für den Vortrag der Personalleiterin Frau Scherweit.

Gewinnbringend für alle Schülerinnen und Schüler war die Selbstpräsentation. Die Teilnehmer konnten dort Ihre individuellen Stärken zeigen und erhielten jeweils ein zugleich wohlwollendes als auch fundiertes Feedback seitens der Mitschüler, Lehrkräfte und der Referentin Conny Lorenzen.

Das Feedback der Fachschüler war durchgängig positiv, sowohl in Bezug auf die vermittelten Inhalte und Methoden als auch in Bezug auf die erfrischend kurzweilige Moderation der Referentin, die die drei Veranstaltungen mit den Fachschülern durchführte. Doch lassen wir die Hauptdarsteller selbst zu Wort kommen:

„Ich schätze es sehr, dass ein großes Unternehmen, wie die Stadwerke Flensburg GmbH, sich die Zeit nimmt, mit den Fachschülern dieses Bewerbungstraining zu durchlaufen und uns in unserer eigenen Darstellung und Entwicklung richtungsweisende Tipps zu geben. Das Seminar war durchweg interessant und informativ gestaltet und hat mir persönlich sehr geholfen, meine Bewerbungsunterlagen ansprechender zu gestalten. Zudem nahm es mir die Unsicherheit, mit der ich vorher in Vorstellungsgespräche gegangen bin. Alles in allem waren es sehr hilfreiche drei Tage. Ich kann nur jedem dazu raten, eine solche Chance, wie die Teilnahme an einem solchen Workshop, zu nutzen! Marvin Vrolichs (FS-2-15)

„… Einen so ehrlichen Einblick auf die Arbeit eines Personalers gibt es nicht jeden Tag. Schonungslos wurde uns eröffnet, wie anfänglich unwichtig das Anschreiben einer Bewerbung sein kann und auf welche Fragen man sich während eines Vorstellungsgespräches einstellen sollte. Insbesondere durch die offene, ehrliche und überaus freundliche Art der beiden Moderatoren und die konstruktive Kritik an unserem Handlungsprodukt „Selbstvorstellung“ konnten wir einiges erlernen. Für nachfolgende Schüler wäre der Ausbau der Kooperation auf jeden Fall empfehlenswert.“ Manuel Oltmanns (FS-2-15)

Wie bedanken uns ganz herzlich bei Frau Lorenzen und den Stadtwerken Flensburg für das besondere Engagement und für 2018 heißt es: Gerne wieder! Der Termin für die nächsten Klassen steht bereits. Darauf freuen wir uns!

Autor: Andreas Zettl