Hamburg – Ein Magnet für Touristen


Ob Musicals, die Speicherstadt oder der Hafen – Hamburg hat für Touristen einiges zu bieten. Damit wir uns davon ein Bild machen konnten, haben wir, die Abi18b, einen Ausflug nach Hamburg gemacht. Vom Hamburger Hauptbahnhof machten wir uns auf den Weg zum Hotel The George. Natürlich wussten wir oberflächlich alle wie ein Hotel von innen aussieht, aber diesmal hatten wir die Möglichkeit, hinter die Fassade eines solchen Unternehmens zu schauen. Da wir viele Fragen an die Hoteldirektorin Ulrike Fohr stellen durften, konnten wir die Geschäftsidee und die Führung eines Hotels besser kennenlernen.

The George fällt unter die Gruppe der Design Hotels und besticht durch einen traditionell britischen Stil mit einem modernen Touch. Es liegt im Stadtteil St. Georg direkt an der Alster und bietet somit eine perfekte Lage für Übernachtungen und Events. Diese werden hauptsächlich für Geschäftspersonen und nur für wenige Private angeboten, da es nicht als Urlaubshotel agiert. Anstatt der Werbeanzeigen wird heute hauptsächlich mit sozialen Medien geworben. Dies geschieht durch Kooperationen mit Bloggern oder Einträge auf der Instagram- oder Facebookseite des Hotels. Nach der ausführlichen Fragerunde fand eine Führung durch das Hotel statt, dabei durften wir uns unter anderem zwei der 125 Zimmer und die große Dachterrasse anschauen. Zum Schluss wurden auch noch viele Fragen zum Thema Karriere in der Hotelbranche gestellt. Ein duales Studium hat Frau Fohr uns besonders empfohlen, da der praktische Teil sehr vorteilhaft für den weiteren Berufsweg ist und man durch das Studium ebenfalls viele Vorteile geboten bekommt. Nachdem wir die Führung beendet und uns von Frau Fohr verabschiedet haben, hatten wir Schüler die Möglichkeit, die Hamburger Innenstadt zu erkunden und etwas in einem der vielen Restaurants zu essen.

Als nächster Programmpunkt stand die Besichtigung der Elbphilharmonie an. Das 110m hohe Gebäude gehört seit 2016 zu den neuen Wahrzeichen Hamburgs und steht inmitten der Hafencity direkt an der Elbe. Von der Plaza aus konnten wir den Blick über die Umgebung genießen und außerdem die Architektur des Gebäudes anschauen. Mit bis zu 17.000 Besuchern täglich gehört die Elbphilharmonie zu der größten touristischen Sehenswürdigkeit in Hamburg. Als Tourismusklasse stellen wir uns die Frage, ob sich der Tourismus an der Hafencity weiter ausbreiten wird, denn sie hat noch viele andere Attraktionen für Touristen zu bieten. Zwar ist ein großer Teil schon mit Unternehmensgebäuden bebaut, doch es gibt noch eine freie Fläche, auf der eine Umsetzung möglich wäre.

Nach der Besichtigung machten wir uns wieder auf den Weg zurück zum Bahnhof. An diesem Tag haben wir viele neue Eindrücke bekommen, welche Rolle der Tourismus in Hamburg spielt. Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich bei allen, die uns das ermöglicht haben.

Autorin: Bente Jensen, Abi 18b