Indies rücken Böklunder auf die Pelle


In der letzten Blockwoche fand heute traditionell eine Betriebsbesichtigung der IN-B2-18 statt. Zielort war die Böklunder Fleischwarenfabrik in Böklund, die seit 1998 von der „zur Mühlen Gruppe“ aufgekauft wurde. Von den insgesamt 4200 Mitarbeitern von der „zur Mühlen Gruppe“ sind etwas mehr als 600 Mitarbeiter bei Böklunder tätig und verarbeiten täglich 250 Tonnen Fleisch zu Wurst.

Die IN-B2-18 bei Böklunder

Nach einer kurzen Betriebspräsentation und der für ein Lebensmittelbetrieb zwingend erforderlichen hygienischen Ausrüstung, ging es durch die zahlreichen Hygieneschleusen in den Produktionsbereich.

Im ersten Schritt wurde uns hautnah der Prozess von der Warenannahme über die Herstellung des Bräts bis zur Füllung der Natur- bzw. Kunstdärme gezeigt. Anschließend haben wir Einblicke in die Räucherung, die unterschiedlichen Verpackungen und den Versand erhalten. Auffällig ist, dass bei der Produktion der Wurst mit Naturdarm deutlich mehr Personal benötigt wird, da viele Schritte nicht so vollautomatisiert ablaufen können wir bei der Wurst mit dem Kunstdarm.

Wir verlassen Böklund mit vielen interessanten Eindrucken und einem leichten Wurstgeruch in der Nase und in der Kleidung.

Vielen Dank an das nette Team für die super Führung und Präsentation!

Autor: Sven Fehlhaber