Lagerhaltung in der Praxis und ein Geier als Star


Warum ist China der wichtigste Absatzmarkt, warum hat das Sortiment für Hunde den höchsten Umsatzanteil, welchen Weg durchläuft ein Artikel vom Wareneingang bis zum Warenausgang, was bedeutet „Picks pro Stunde“ und warum hat Gustav der Geier einen eigenen Instagram-Account?

Am Montag 25.09.2019 begann der Unterricht der KA-I1-19 nicht im Klassenzimmer, sondern im Vortragsraum der TRIXIE Heimtierbedarf GmbH & Co. KG. Dort gab TRIXIE-Mitarbeiter Herr Erichsen den Schülerinnen und Schülern einen Überblick zur Unternehmensgeschichte, dem Sortiment, der Marke TRIXIE und den Absatzmärkten des Unternehmens. Auch die Berufsausbildung bei TRIXIE wurde vorgestellt. Die Klasse stellte interessierte Nachfragen z. B. zu der Höhe des Jahresumsatzes, zum Wachstum des Unternehmens und dem Exportgeschäft. 

Die anschließende Führung durch das Lager zeigte den Schülerinnen und Schülern anschaulich, welche Dimensionen die Lagerhaltung durch das stetige Wachstum des Unternehmens und die hohe Anzahl an Artikeln bei TRIXIE angenommen hat. Die KA-I1-19 lernte die Stationen kennen, die ein Artikel bis zu seiner Kommissionierung und Auslieferung durchläuft. Besonders beeindruckend war natürlich das neue, vollautomatische und 26 Meter hohe Hochregallager. 

So konnten die Schülerinnen und Schülern viele Eindrücke und Informationen mitnehmen, die in den kommenden Unterrichtsstunden im Lernfeld Beschaffung sehr gut als Praxisbeispiele dienen können. Darüber hinaus erfuhren wir, dass Gustav Geier (Hundespielzeug) sich so erfolgreich verkauft, dass er auf Facebook und Instagram einen eigenen Auftritt im Web hat. Das merken wir uns für das Lernfeld Absatz und Marketing.

Wir bedanken uns bei unserem Kooperationspartner TRIXIE Heimtierbedarf GmbH & Co. KG für einen gelungenen Auftakt der Schulwoche.

Autor: Andreas Zettl