Mit der HLA ins Auslandspraktikum


Im nunmehr fünften Jahr bietet die HLA – Die Flensburger Wirtschaftsschule für alle kaufmännischen Auszubildenden die Zusatzqualifikation Europakauffrau / -kaufmann an. 

Mit Malin Schreiber konnte wieder eine Auszubildende die tolle Chance nutzen mit Hilfe der von der HLA eingeworbenen Fördergelder aus dem EU-Programm Erasmus+ ein dreiwöchiges Auslandspraktikum zu erleben. 

Mehr als 60 Auslandspraktika konnten so in den vergangenen Jahren von Berufsschülerinnen und Berufsschülern der HLA durchgeführt werden. 

Hier kommt der Bericht von Malin Schreiber aus der Klasse EU-19:

Mein dreiwöchiges Auslandspraktikum für die Zusatzqualifikation Europakauffrau habe ich bei S Wood Grimslöv in Schweden absolviert. An die Stelle bin ich durch einen Klassenkameraden von Sörnsen Holzleisten GmbH Süderbrarup gekommen. 

Am ersten Praktikumstag zeigte mir der Chef Tobias das gesamte Betriebsgelände mit den verschiedenen Bereichen und ich lernte in dem Zuge alle Mitarbeiter kennen. Es gab eine kurze aber lehrreiche Einführung in die Holzbranche, ins besondere der Holzleisten. 
Direkt danach bekam ich bereits einen vollwertigen Arbeitsplatz, sprich ein eigenes Büro, zur Verfügung gestellt. So wurden mir recht schnell Aufgaben übertragen, die ich selbstständig ausführen konnte. 

Ein Highlight meines Praktikums war, dass ich drei meiner Arbeitstage in einem anderen Werk von S Wood verbringen konnte. In Kallinge habe ich nur kleine Aufgaben übernommen, konnte jedoch direkte Vergleiche zu Grimslöv ziehen. 
Der Standort in Kallinge ist etwas größer und produziert eher Standardholzleisten.

Die Hilfsbereitschaft der neuen Kollegen fand ich sehr angenehm, bei Unklarheiten wurde mir alles direkt am Produkt oder der Maschine erklärt. In die Arbeitsabläufe wurde ich schnell integriert und habe durch meine Ausbildung als Industriekauffrau einige Parallelen, aber auch viele Unterschiede zu meinem Ausbildungsbetrieb, M. Jürgensen GmbH & Co KG (Metallbranche), in den Arbeitsabläufen festgestellt. Um das gelernte Ausbildungswissen mal in einem anderen Unternehmen anzuwenden und das Arbeitsleben in einem vielleicht fremden Land kennenzulernen, kann ich ein Auslandspraktikum während der Berufsausbildung nur empfehlen. 

Meine Erwartungen, eine tolle Zeit in Schweden zu verbringen, sowie das Land und die Menschen kennenzulernen, wurden definitiv erfüllt. Die Zeit habe ich sehr genossen und bin auch gerne noch nach einem langen Arbeitstag am See spazieren gegangen. Ich bin sehr froh das Land und die Mentalität der Schweden kennengelernt zu haben. Das Praktikum war eine tolle Gelegenheit eine Pause von dem deutschen Alltag zu nehmen und gleichzeitig ein neues Land, offene Menschen und eine andere Arbeitswelt kennenzulernen.

Ich werde viele Eindrücke für meine (berufliche) Zukunft mitnehmen und bedanke mich bei allen, die diesen Aufenthalt ermöglicht haben!