Schottland – Eine Woche nass!


In der unterrichtsfreien Zeit nutzten wir die Möglichkeit an einer Fortbildung in Schottland mit dem Schwerpunkt „interkulturelle Kompetenzen“ teilzunehmen.

Nach zwei Tagen in Edinburgh, wo wir erste kulturelle Orte (u.a. das Castle) besichtigten, ging es mit einigen geschichtsträchtigen Pausen und Informationen, darunter z.B. das Stirling Castle (Drehort für Szenen von Braveheart), in die Cameron Highlands nach Fort William. Hier gingen wir zur „Harry Potter Brücke“ nach Glenfinnan und hatten das Glück, die Dampflock über die Brücken fahren zu sehen. 

Am Mittwoch stand der Besuch der größten Schule, das „West College“ in Glasgow, auf dem Programm. Hier durften wir bei unterschiedlichen Unterrichten zuschauen und teils sogar als Probanden mitwirken. Bei 1200 Angestellten und etwa 28.000 Schülerinnen und Schülern ist hier nahezu jede Berufsgruppe vertreten. 

Als Highlight wurden wir von den angehenden Köchinnen und Köchen mit einer vielfältigen Auswahl bekocht und bedient.

Weitere Programmpunkte waren eine Besichtigung von Glasgow, der Besuch des Industriemuseums in New Lanark und einer typisch schottischen Whisky-Destillerie. 

Neben vielen neuen Informationen und Eindrücken, konnten wir uns mit den anderen Kursteilnehmern über unser Schulleben austauschen. Folglich können wir, trotz des täglichen Regens, von einem vollen Erfolg der Veranstaltung sprechen und sind uns sicher, die ein oder andere Unterrichtsstunde mit der Fortbildung verknüpfen zu können.