Sprachreise nach Conil de la Frontera


Dieses Jahr fand zum zweiten Mal eine Sprachreise nach Spanien statt. Es ging für zwei Wochen (vom 13.04. bis zum 27.04.19) nach Conil de la Frontera, in Andalusien. Da sich nur 4 Leute angemeldet haben, durften wir mit dem Einverständnis der Eltern, ohne Lehrkraft fahren. 

Am 13.04. ging es schon früh los, so dass wir nachmittags an der Sprachschule ankamen. Den Rest des Wochenendes haben wir uns erst einmal eingewöhnt bevor es dann am Montag zum Einstufungstest ging. Danach wurde dann bemessen in welche Gruppe man kam. Nach dem Test ging es auch direkt in den Unterricht. Am selben Abend hatten wir auch eine Stadt Führung (natürlich auf Spanisch), wo uns u.a . das Rathaus und der „Torre de Guzmán“ gezeigt wurden. Alles war schon auf Ostern vorbereitet. Anschließend gab es noch eine Tapas-Tour durch drei Bars. Den Rest der Woche war das Wetter leider nicht sonderlich gut, was ziemlich untypisch für diese Jahreszeit ist, wie uns unsere Sprachlehrerin mitteilte. Am Freitagabend haben wir uns dann eine Flamenco Show angesehen.

In der zweiten Woche lag der Fokus auf dem Unterricht und auf frei gestaltbarer Freizeit. Am Mittwoch gingen wir gemeinsam mit den Studentinnen von der Bundeswehr zu einem schönen Restaurant direkt am Strand. Am Donnerstag besuchten wir die Hauptstadt der Region, Cádiz. Cádiz ist eine sehr schöne Stadt mit einer bedeutenden Altstadt. In dieser sind verschiedenste Architekturepochen vereint. Als Abschlussaktivität am Freitag gab es dann einen Surf-Kurs und am Samstag ging es zurück nach Flensburg, damit wir pünktlich zur Schule wieder zurück waren. 
Abschließend kann ich im Namen aller, die mit waren, sagen, dass es eine tolle Erfahrung war, die wir alle nicht vergessen werden. Wir können diese Reise für alle empfehlen, die die Chance dazu haben.

Autoren: Lisa Hansen & Till Meesenburg