Informationen zur Einschulung 2024/2025
Weitere Infos hier:
mehr lesen

Abitur am Beruflichen Gymnasium

Bildung für nachhaltige Entwicklung
Geschafft - Abitur am Beruflichen Gymnasium
Spannende Projekte
Erlebnisreiche Klassenfahrten

Aktuelle Berichte aus dem BG

Im Rahmen des Projektes „Journalismus macht Schule“ stand heute der Besuch einer Journalistin in der BG22c an.

Ein Bericht über die Klassenfahrt nach Barcelona.

In Zusammenarbeit mit der Europa-Union Schleswig-Holstein fand am Montag, den 06.05. der HLA Europatag statt.

Was sind die Ziele des Beruflichen Gymnasiums (BG – Fachrichtung Wirtschaft): 

  • Allgemeine Hochschulreife – Abiturprüfung

  • Vorbereitung auf jeden Studiengang an jeder Hochschule in Deutschland 

  • Mögliche Studiengänge: Alle! (z.B.: BWL, Rechtswissenschaften, Pädagogik oder Medizin, etc.) 

  • Fachhochschulreife / FHR (schulischer Teil) nach der 12. Klasse ohne zusätzliche Prüfung  

  • Vorbereitung auf die Anforderungen des Berufslebens. Mögliche duale Berufsausbildung (auch mit Studium) im Anschluss an den Schulbesuch. 

Inhaltliche Schwerpunkte: 

  • wirtschaftliche / kaufmännische (berufsbezogene) und allgemeinbildende Unterrichtsinhalte (Deutsch, Mathematik, Englisch) 

  • Fächer: z.B. BWL mit ReWe und Controlling, Wirtschaftsrecht, GMK, Englisch, Deutsch, Mathe, Bio oder Physik, Informatik, Musik / Kunst / Theater, Videokurs / Literatur, Sporttheorie, Sport (Schwimmen), etc. 

  • Spaß am Lernen lernen!

Unterrichtsfächer: 

  • Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen und Controlling (BRC)1 

  • Englisch 

  • Volkswirtschaftslehre  

  • Wirtschaftsgeographie  

  • Mathematik 

  • Deutsch 

  • Berufliche Informatik 

  • Gemeinschaftskunde 

  • Rechtslehre 

  • 2. Fremdsprache (Dänisch, Latein, Spanisch oder Französisch) 

  • Philosophie oder Religion 

  • Biologie auch bilingual 

  • Sport / Sport und Ernährung / Sporttheorie 

  • Wahlpflicht Literatur / Videofilm / Theater / Kunst / Musik 

Unterricht: überwiegend im Klassenverband – mit guten Freunden!  

… einjährige Einführungszeit (Jahrgangsstufe 11) und die 
… zweijährige Qualifikationsphase (Jahrgangsstufe 12 und 13). 

Der Unterricht findet von Montag bis Freitag statt. Insgesamt hast du ca. 34 Wochenstunden Unterricht. 

Alle Schülerinnen und Schüler fangen bei uns neu an! Deine Chance!! 

Wir holen dich auf dem Lern- und Wissensstand bzw. Level ab auf dem du bist und bereiten auf die Qualifikationsphase vor. Nach einem erfolgreichen Jahr in der Einführungszeit, wirst du in die 12. Klasse versetzt und das Abitur beginnt… 

Es gibt Fächer mit grundlegendem und mit erhöhtem Anforderungsniveau. Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen und Controlling ist das erste Fach mit erhöhtem Anforderungsniveau. Das zweite Fach mit erhöhtem Anforderungsniveau ist nach Angebot der Schule Deutsch, Mathematik oder Englisch. Die Festlegung erfolgt mit der Wahl des Subprofils.

Fächer in denen du Unterricht haben wirst: 

  • sprachlich-literarisch-künstlerisches Aufgabenfeld:  

  • gesellschaftswissenschaftliches Aufgabenfeld:  

    • Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen, Rechtslehre, Volkswirtschaftslehre, Gemeinschaftskunde, Religion/Philosophie 

  • mathematisch-naturwissenschaftlich-technisches Aufgabenfeld:  

    • Mathematik, Physik oder Biologie, Berufliche Informatik 

  • sonstige Fächer: Sport, Schwimmen, Sporttheorie, Sport und Ernährung 

Dauer der Oberstufe: drei und bei einer Wiederholung höchstens vier Jahre.  

Ein vorangegangener Schulbesuch in einer gymnasialen Oberstufe wird auf die Schulbesuchsdauer des Beruflichen Gymnasiums angerechnet.  

Derzeit werden die Unterrichtsstunden auf die Tage von Montag bis Freitag verteilt. Die Unterrichtszeit kann sich auch auf den Nachmittag erstrecken. 

Auch an der HLA - Die Flensburger Wirtschaftsschule ist das Lernen im Wandel und der Unterricht im BG wird zunehmend digitaler. Somit kommt es auch vermehrt zum Einsatz von digitalen Endgeräten im Unterricht. Für Schülerinnen und Schüler spielt die Auswahl des richtigen digitalen Endgeräts dabei eine entscheidende Rolle. Doch angesichts der Vielzahl von Optionen auf dem Markt kann die Entscheidung überwältigend sein.

Die folgenden Hinweise sollen helfen, die wichtigsten Aspekte bei der Auswahl eines digitalen Endgeräts für den schulischen Gebrauch zu berücksichtigen. Wir zeigen mögliche Produkte und nennen Konfigurationsempfehlungen für den Unterricht an der HLA - Die Flensburger Wirtschaftsschule.

Weitere Informationen finden Sie in diesem Download

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung! Auch im Falle von finanziellen Herausforderungen finden wir an der HLA – Die Flensburger Wirtschaftsschule eine Lösung!

Das Berufliche Gymnasium Fachrichtung Wirtschaft der HLA hat sich für dich auf Betriebswirtschaftslehre fokussiert.

Wenn dich interessiert wie Unternehmen Gewinne erwirtschaften, Marketingkampagnen entwickeln, Personal einstellen, Nachhaltigkeit leben, Produkte und Dienstleistungen erstellen und verkaufen - dann bist du bei uns genau richtig!!

Um dich noch gezielter auf Dein Berufsleben und dein Studium vorzubereiten, bieten wir folgende Subprofile an:

Du möchtest endlich gemeinsam mit anderen Schülerinnen und Schülern:

  • verstehen wie Unternehmen international erfolgreich arbeiten?
  • lernen, Englisch wie selbstverständlich zu benutzen?
  • die internationalen Verflechtungen der Märkte erkunden?
  • erfolgversprechende Produkte und Dienstleistungen von Flops unterscheiden lernen?
  • begreifen wie die internationalen Finanz- und Aktienmärkte funktionieren?
  • die Grundlage für zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg legen?
  • digitale Anwendungen erfolgreich nutzen?

Dann bist du hier im Profil International Management genau richtig!

BWL und VWL (bilingual) mit Schwerpunkt International Management auf Tuchfühlung mit der Welthandelssprache Englisch

Bilingualer Unterricht in deutscher und zunehmend in englischer Sprache in vier Fächern (BRC, VWL, Wirtschaftsgeographie, Biologie)

  • Fächerübergreifender Besuch des Training-Office, bilingual, zur Förderung vernetzten Denkens
  • Internationale Exkursionen und Sprachaufenthalte
  • Truly global topics (Custom duties, trade wars, growth…) and marketing project in English
  • Career and study options worldwide
  • Anforderungen: Interesse an der englischen Sprache – “lust for (international) life!“
  • Du erlangst mit dem Subprofil International Management die Allgemeine Hochschulreife (Abitur), die dir alle Türen der Hochschulen öffnet und Wege in die Berufsausbildung ebnet.
  • Die Fächer Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen und Controlling (BRC) und Englisch werden fünf- bis sechsstündig unterrichtet. Wirtschaftsgeographie wird zusätzlich in der Oberstufe (13. Klasse) angeboten.

Download Flyer Subprofil International Management

BRC mit Schwerpunkt Tourismus in Kombination mit der Welthandelssprache Nr. 1 – Englisch. 

Was für den Einen Erholung und Vergnügen bedeutet, erfordert von dem Anderen umfangreiches betriebswirtschaftliches Know-how. In unserem Profil Wirtschaft und Tourismus widmen wir uns einem Wirtschaftszweig, der für Flensburg, Schleswig-Holstein, Deutschland und die Welt wirklich wichtig ist. Hier hast du zusätzlich den Vorteil, die Welthandelssprache Nr. 1, Englisch, intensiv zu erleben und anzuwenden. 

Wo könnte man besser den Grundstein für eine erfolgreiche berufliche Zukunft im Bereich Tourismus und Dienstleistungen legen als in Schleswig-Holstein, dem Land zwischen den Meeren im „echten Norden“. 

Du willst mehr lernen über: 

  • geldverdienen in der Tourismusbranche? 
  • erfolgreich arbeiten im Eventmanagement? 
  • hervorragende Vorbereitung auf touristische Studiengänge? 
  • außerordentliche Vermarktung und Angebote der Freizeitindustrie? 
  • nachhaltigen Tourismus? 

Dann bist du hier absolut richtig! Wirtschaft und Tourismus 

  • Stadt- und Betriebsbesichtigungen (Hotels, Caravan Produktion, touristische Events, …) 
  • Internationale Exkursionen (Skifahrt, Sprachaufenthalte, …) 
  • Heutige und zukünftige Bedeutung des nachhaltigen Tourismus 
  • Marketing-Projekt 

Download: Flyer Subprofil Wirtschaft und Tourismus

Du bist interessiert … 

  • moderne und digitale Arbeitswelten zu verstehen und zu gestalten? 
  • zu begreifen, wie IT-Firmen Gewinne generieren? 
  • deine IT-Fähigkeiten zu verbessern? 
  • den Einsatz von sozialen Medien betriebswirtschaftlich zu verstehen?  
  • Mathematik und Physik als deine Stärken weiter zu fördern? 

Dann bist du hier genau richtig! 

Die digitale Welt bietet zahlreiche Chancen und Herausforderungen, die in der modernen Arbeitswelt immer bedeutender werden. Das Subprofil BWL mit Schwerpunkt IT & New Media am Beruflichen Gymnasium der HLA – Die Flensburger Wirtschaftsschule RBZ AöR ist eine innovative Möglichkeit, um sich auf diese Anforderungen vorzubereiten. 

Hier vernetzt du u.a. Wirtschaftslehre, Mathematik und Informationstechnologie und erhältst somit eine breitgefächerte Ausbildung. Du lernst soziale Netzwerke, virtuelle Kommunikation und Online-Business aus einer neuen Perspektive kennen und tauchst in spannende Themen ein: 

  • nachhaltige Wirtschaft in der digitalen Welt  
  • Analyse mathematischer und informationstheoretischer Hintergründe 
  • Datenbankdesign und Programmierung dynamischer Webseiten  
  • fächerübergreifende Diskussion der gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Chancen und Risiken 
  • Marketing-Projekt 

Download Flyer Subprofil IT und New Media

Du bist interessiert ... 

  • zu erkunden, warum Wirtschaft und Sport so gut zusammenpassen? 
  • deine Sportbegeisterung ins Abitur mit einbringen zu können? 
  • zu erfahren, wie erfolgreiche Unternehmen aus der Sportbranche arbeiten? 
  • an einem abwechslungsreichen sportpraktischen Angebot?  
  • am Aufbau und der Funktion des menschlichen Körpers? 
  • deine sportlichen Leistungen zu verbessern? 

Wenn du mindestens 2 Fragen mit Ja beantworten kannst, dann bist du hier genau richtig!! 

„Economy meets Sport“: Kennenlernen praxisnaher Zusammenhänge (Sportartikelhersteller, Sportmarketing, Sporttourismus, ...) 

Gemeinsames Sporttreiben mit anderen talentierten und sportmotivierten Mitschülerinnen und Mitschülern 

Erarbeitung sporttheoretischer Themenfelder (Sportbiologie, Trainingslehre, Ernährung, ...) und gesellschaftlicher Themen (Olympische Spiele, ...) 

„Sport on Tour“: sportbetonte Klassenfahrt, Kooperationsveranstaltungen mit der SG Flensburg- Handewitt sowie weitere themengebundene Exkursionen 

Heutige und zukünftige Bedeutung nachhaltiger Sportveranstaltungen  

Marketing-Projekt 

Download Flyer Subprofil Wirtschaft und Sport

Wir nehmen Dich gerne bei uns am Beruflichen Gymnasium auf,  

  1. wenn du einen Mittleren Schulabschluss durch Prüfung erworben hast und Deine Noten in nicht mehr als einem Fach schlechter als „befriedigend“ sind (eine mangelhafte oder ungenügende Leistung in einem der Fächer sind ein Ausschlusskriterium) und die Noten in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch mindestens einen Durchschnitt von 3,0 aufweisen. 

    Ausnahmeregelung für Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschulen und Berufsfachschule I: Die Klassenkonferenz der abgebenden Schule kann auf Antrag der Eltern oder des volljährigen Schülers/der volljährigen Schülerin den Besuch der gymnasialen Oberstufe befürworten, wenn der Notendurchschnitt über alle Fächer mindestens 3,0 beträgt, 

    oder 

  2. wenn du an einer Gemeinschaftsschule mit Oberstufe oder einem Gymnasium in die Oberstufe versetzt worden bist, 

    oder 

  3. wenn du den Mittleren Schulabschluss durch eine abgeschlossene Berufsausbildung erworben hast und deren Noten in nicht mehr als einem Fach schlechter als „befriedigend“ sind (eine mangelhafte oder ungenügende Leistung in einem der Fächer sind ein Ausschlusskriterium), 

    oder 

  4. wenn du in einem anderen Bundesland oder an einer deutschen Auslandsschule die Berechtigung für den Eintritt in die Oberstufe erworben hast, 

    oder 

  5. wenn du wegen eines Wohnortwechsels von einem BG in ein anderes BG wechselst. 

Für den Fall, dass nicht genügend Schulplätze zur Verfügung stehen, erfolgt die Auswahl der Bewerberinnen und Bewerber über den Notendurchschnitt

Die Verbesserung des Notendurchschnitts (Bonus: 0,5 Notenpunkte) ist durch eine abgeschlossene Berufsausbildung möglich. Der Bonus kann nicht gewährt werden, wenn der Mittlere Schulabschluss erst durch die Berufsausbildung erworben wurde. 

Alternativ zur Gewährung eines Bonus kann die Berufsausbildung zum Ausgleich einer zweiten nicht „befriedigend“ lautenden Note im Abschlusszeugnis verwendet werden. 

Schülerinnen und Schüler von kooperierenden Schulen, die die Aufnahmebedingungen erfüllen, haben einen Anspruch auf Aufnahme in das Berufliche Gymnasium der HLA – Die Flensburger Wirtschaftsschule, nicht aber einen Anspruch auf einen bestimmten Schwerpunkt bzw. ein bestimmtes Subprofil. 

Liegt ein Abschlusszeugnis zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht vor, wird das letzte Halbjahreszeugnis (in der Regel das Januar-Zeugnis) zu Grunde gelegt. Kommt es zu einer Zusage, ist diese solange vorläufig, bis ein Abschlusszeugnis vorgelegt wird, mit dem die Aufnahmebedingungen erfüllt werden. Genügt das Abschlusszeugnis diesen Bedingungen nicht mehr, ist die Zusage nichtig! 

Ausreichende Deutschkenntnisse werden vorausgesetzt (Zertifikat B2 (CEF) für Bewerber mit nicht deutscher Muttersprache). 

Rechtliche Hintergründe der Aufnahmebedingungen finden Sie im PDF-Download

  1. Anmeldeunterlagen 
    Dem Aufnahmeantrag sind beizufügen: 
     
    • die Mehrfachbewerbung BG 
    • ein tabellarischer Lebenslauf (möglichst mit Passfoto) 
    • das entsprechende Zeugnis als beglaubigte Kopie 
    • die Einwilligung der/des Erziehungsberechtigten bei Minderjährigen 
    • falls vorhanden, der Nachweis über die abgeschlossene Berufsausbildung mit Berufsschulabschlusszeugnis 

      ​​​​​Hinweis: Bitte keine Mappen oder Klarsichthüllen verwenden – Spare dieses Geld! 
  2. Anmeldezeitpunkt: 

    Die Anträge auf Aufnahme für das jeweils folgende Schuljahr sind in der Zeit vom 01. bis 28./29. Februar des laufenden Jahres einzureichen. 

  3. Aufnahmeverfahren:  

    • Aufgenommen werden kann, wer die Aufnahmebedingungen (siehe Reiter „Aufnahmebedingungen“) erfüllt.

    • Übersteigt die Zahl der Bewerberinnen/Bewerber die Zahl der vorhandenen Plätze, wird nach dem Notendurchschnitt entschieden.

    • Bei Bewerberinnen und Bewerbern mit abgeschlossener Berufsausbildung wird der Notendurchschnitt des ersten mittleren Schulabschlusses bei Vorlage des Berufsschulabschlusszeugnisses um 0,5 verbessert.

    • Dieser Bonus wird nicht gewährt, wenn der mittlere Schulabschluss erst durch die Berufsausbildung erworben wurde.

    • Alternativ zur Gewährung eines Bonus kann die Berufsausbildung zum Ausgleich einer zweiten nicht „befriedigend“ lautenden Note im Abschlusszeugnis verwendet werden. 

Weitere positive Kriterien:  

  • soziales Jahr
  • geleisteter Wehr-/Ersatzdienst 
  • Auslandsschulbesuch 

Wann bekomme ich Bescheid? 

  • ab Mitte März bis Anfang April (schriftlich) 
  • Mündliche Auskünfte können nicht erteilt werden. 
  • Bewerberinnen/Bewerber, die die Aufnahmebedingungen im Halbjahreszeugnis nicht erfüllen, können sich erneut bewerben, wenn Sie im Abschlusszeugnis die Bedingungen erfüllen.