Info-Abend am 08.02.2023
Komm vorbei und nimm deine Eltern oder Freunde mit
mehr lesen

Zusatzqualifikation Europakauffrau / Europakaufmann

HLA - Zusatzqualifikation Europakaufmann

Wir vermitteln Ihnen im Fach „Internationale Geschäftsprozesse“ Spezialkenntnisse im Außenhandel. Dazu gehören die Grundlagen des Außenhandels, die Vorbereitung des Markteintritts und die Inhalte eines Internationalen Marketingplans.

Außerdem befassen Sie sich mit der Vorbereitung und Abwicklung von Export- und Importvorgängen, mit der Absicherung gegen spezifische Außenhandelsrisiken und erwerben Kenntnisse im Zollrecht und im internationalen Kaufvertragsrecht.

Durch zwei zertifizierte Fremdsprachenprüfungen und ein Auslandspraktikum verbessern Sie Ihre Sprachkenntnisse und Ihre interkulturelle Kompetenz.

Ein weiterer Baustein der Zusatzqualifikation ist der ICDL – Base (International Certification for Digital Literacy), alternativ gilt der kaufmännisch ausgerichtete HLA – Kenntnisnachweis EDV.

Ansprechpartner

Die Zusatzqualifizierung zur Europakauffrau / zum Europakaufmann dauert zwei Jahre. Der Unterricht findet an einem Abend der Woche mit durchschnittlich fünf Unterrichtsstunden statt.

Die Zusatzqualifizierung zur Europakauffrau / zum Europakaufmann beinhaltet die Ableistung eines dreiwöchigen Auslandspraktikums.

Dieses Auslandspraktikum kann über den Ausbildungsbetrieb oder mit Hilfe der HLA – Die Flensburger Wirtschaftsschule organisiert werden.

Zur Finanzierung des Praktikums stehen gegebenenfalls Mittel aus dem Erasmus + – Programm der Europäischen Union zur Verfügung.

Im Fach „Internationale Geschäftsprozesse“ werden folgende Schwerpunkte unterrichtet:

  • Grundlagen des Außenhandels
  • Markteintrittsmöglichkeiten
  • Internationale Marketingplanung
  • Außenhandelsrisiken und deren Absicherung
  • Außenhandelsfinanzierung
  • Zahlungs- und Lieferbedingungen im Außenhandel
  • Dokumente im Außenhandel

In den Fremdsprachenfächern Englisch und Dänisch werden Kommunikationssituationen im Außenhandel schriftlich und mündlich trainiert. Außerdem werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer intensiv auf die Fremdsprachenprüfungen vorbereitet.

  • Voraussetzung ist ein bestehendes Berufsausbildungsverhältnis gemäß BBiG in einem kaufmännischen Ausbildungsberuf,
  • mindestens der mittlere Bildungsabschluss und
  • gute Sprachkenntnisse in Englisch.
  • Der Unterricht zur Zusatzqualifikation beginnt mit dem zweiten Schulhalbjahr Anfang Februar (das genaue Datum wird bekannt gegeben).
  • Anmeldeschluss ist jeweils der 15. Dezember.
  • Das Anmeldeformular erhalten Sie über Ihre Klassenlehrkraft oder von der Ansprechpartnerin für die Zusatzqualifikation Frau Lund (kirstenlund@hla-flensburg.de).
  • Sprachkenntnisse in einer zweiten Fremdsprache sind von Vorteil.
  • Wir empfehlen vor der Anmeldung die Rücksprache mit dem Ausbildungsbetrieb.

Die Zusatzqualifikation ist ein Angebot für Schülerinnen und Schüler der HLA, die sich in einer dualen Ausbildung befinden.

HLA - Jahresheft 2020 - 2021

Bei fragen

Kontaktieren Sie uns gerne