Betriebsbesichtigung bei Tricolore


LA-T3-20 und LA-T2-19 in Padburg / Dänemark

Am Mittwoch, den 01.06.22 machten sich die beiden Abschlussklassen der Fachlageristen und Fachkräfte für Lagerlogistik auf den Weg nach Padburg in Dänemark zur Betriebsbesichtigung bei Tricolore. 

Nach langer Corona Pause freuten sich alle Beteiligten sehr auf diese Exkursion. 

Der Logistik Leiter Manfred Muus nahm uns in Empfang und präsentierte uns das Unternehmen und stellte sich unseren Fragen.  Das Unternehmen Hansen & Søn A/S – Tricolore ist eine dänische Transport- und Logistikfirma, die sich seit vier Generationen im Familienbesitz befindet. Das Familienunternehmen beschäftigt sich mit Transportaufgaben im nahezu gesamten europäischen Raum. Seit der Gründung im Jahr 1916 bietet das Unternehmen seinen Kunden individuelle und maßgeschneiderte Transport- und Logistiklösungen an. Die aktuelle Kundschaft reicht vom kleinen lokalen Betrieb bis hin zur großen globalen Firma.

Nach dieser kurzen Einführung folgte dann die eigentliche Hauptattraktion – die Führung durch das Lager mit rund 80.000 Quadratmeter Lagerfläche. Bei dieser Größe hatte man das Gefühl sich verlaufen zu können. Wir gingen durch mehrere, ganz moderne Lagerhäuser mit unterschiedlicher Lagertechnik und den unterschiedlichsten Lagergütern. Von 1000 kg schweren Milchpulver Tüten bis hin zum vom Zoll gepfändeter Ware war alles vertreten. Wir staunten nicht schlecht als Manfred uns eine kleine Zelle im Lager zeigte, in der der Zoll unkooperative LKW-Fahrer festhalten kann.

Im Hochregallager durften die Schüler sogar mit einem Kommissionierer zusammen in der Fahrzeugkabine des Hochregalstaplers auf 20 Meter Höhe in die Gänge fahren.

Beim Überqueren des Parkplatzes des firmeneigenen Fuhrparks wurden wir beim Anblick von rund 200 topmodernen Trailern unterschiedlicher Bauarten ein weiteres Mal überrascht.

Einige Schüler nutzten die Gelegenheit der Betriebsbesichtigung direkt dazu eine Bewerbung abzugeben.

Es war eine super organisierte Betriebsbesichtigung und unser Dank gilt Manfred, der wie bei den Dänen üblich die Führung per Du und gut gelaunt durchführte.

Autorin: Sandra Hollesen